0 User & 192 Besucher online
  
Übersicht - Allgemein - Politik & Gesellschaft - H4'lern wird USA - Urlaub bezahlt
AutorNachricht
anonym
weiblich  36 Jahre
» Area Gott
1766 Beiträge
Verfasst: 06.12.10, 22:39 Uhr


Ist es nicht schön, als H4 - Empfänger steht einem 900€ im Quartal zur Verfügung um in die USA zu reisen.

Ok, dafür muss man geschieden sein und die Kinder in den Staaten leben. Somit bekommt man das oben genannte Geld um die Kids besuchen zu können.

Wir reden hier nicht davon, dass dem Vater an sich zusteht, die Kinder besuchen zu können.

Das heißt also, der Mann könnte viermal jährlich - theoretisch - in die Staaten fliegen - weil... jeder erwerbstätige diese Summe auch aufbringen könnte ... und weil die USA-Kosten, die Kosten nach Berlin - wo Mutter und Kinder vorher wohnten - nicht übersteigen würden.

Wer die Artikel kennt, weiß auch von dem Satz: " ... vorläufig vom Amt übernommen ..."
Nur welcher H4'ler kann das zurückzahlen.

Da macht doch H4 wieder Freude... wofür dann arbeiten gehen, wenn ich es mir mit H4 eher erlauben könnte meine Kinder in den Staaten zu besuchen als mit einem Verdienst....

Sorry... ich finds ne Sauerei...


Signatur Die besten Produkttests -- Parfüm, Cremes, Gebrauchs- und Verbrauchsgüter ---- Mein Blog -- Lustiges, Skurilles, Interessantes
anonym
weiblich  41 Jahre
Moderator
542 Beiträge
Verfasst: 07.12.10, 09:31 Uhr


So verschieden sind die Sichtweisen, normalerweise bin ich kein Freund von H4 - > ABER endlich wird es in meinen Augen für etwas nützliches genommen, nämlich:

Vater und Kinder verlieren den Kontakt nicht!


Hierbei geht es in meinen Augen nicht um die reine geldliche Unterstützung, sondern darum den Kindern den Vater nicht zu nehmen. Jeder der Kinder hat, der weiß wie schlimm eine Trennung von diesen ist. Für Eltern und Kind!

Das ist wahre Menschlichkeit! ... und psychologisch wertvoll -> für die Kinder


Signatur Posting © xhexix 2010. Alle Rechte vorbehalten. Kein Verwenden, Zitieren und Kritisieren ohne Erlaubnis
anonym
weiblich  36 Jahre
» Area Gott
1766 Beiträge
Verfasst: 08.12.10, 23:39 Uhr


Ich hatte ja erwähnt, dass es net darum geht das ER seine kinder sehen darf

aber ich kenne keinen der mit einer 40-stunden-woche sich 4mal im Jahr in die Staaten fliegen lassen kann... oder zum Amt geht und sagt mal - hopp zahlt - ich arbeite und kann es mir net leisten...

es ist unfair - andere können es sich auch nicht leisten, die müssen auch schauen wie es funktioniert... aber das gerade du dich dafür einsetzt war mir scho klar ...


Signatur Die besten Produkttests -- Parfüm, Cremes, Gebrauchs- und Verbrauchsgüter ---- Mein Blog -- Lustiges, Skurilles, Interessantes
anonym
weiblich  41 Jahre
Moderator
542 Beiträge
Verfasst: 09.12.10, 07:15 Uhr


Dir war es klar, dass ich mich dafür einsetze, jetzt bin ich neugierig ... warum denn das?!

Weil ich selbst Mami bin und es wichtig finde, dass nach einer Trennung beide Elternteile Zeit mit dem Kind verbringen können?! (Egal wie und wo und durch wen bezahlt!)

Oder etwa weil du mich so gut kennst und mich und meine Meinung so gut einschätzen kannst?!

Ich bin gespannt!


Zum Thema:

Zu deiner Beruhigung, auch wir können uns trotz Arbeit nicht 4 x im Jahr einen Flug in die USA leisten, aber das bedeutet nicht, dass ich es jemand anderen, der sonst KEINE Möglichkeit hätte, es missgönne.

Versetze dich nur für ein paar Minuten in die Lage der Kinder und dann überdenke noch mal das Wort *unfair* ...


P.S.: Ich würde es mir nicht anmassen dich einzuschätzen, aber ich würde mich freuen mal wieder was positives von dir zu lesen, irgendwas ... und nicht nur Werbung oder das Gemecker über andere Leute


Signatur Posting © xhexix 2010. Alle Rechte vorbehalten. Kein Verwenden, Zitieren und Kritisieren ohne Erlaubnis
Arkeo
männlich  54 Jahre
Moderator
1436 Beiträge
Verfasst: 11.12.10, 15:05 Uhr


@ DS:

Vielleicht sollte man zunächst einmal die Kirche im Dorf lassen? Es geht m.W. nicht um eine allgemeine Hartz-4 Regelung für Fernreisen, sondern um das Einzelfallurteil eines Landesgerichts, vor dem ein Vater geklagt hatte, der sein Umgangsrecht mit den Kindern nicht mehr wahrnehmen kann, weil selbige mit der Mutter inzwischen in die USA verzogen sind.

Nur in diesem speziellen Einzelfall werden dem Kläger nun die Reisekosten erstattet. Ob das so bleibt, ist eine ganz andere Frage - eine höhere Instanz kann den Spruch jederzeit wieder aufheben, die Gültigkeit einschränken oder der Gesetzesgeber schließt die anscheinend bestehende Gesetzeslücke. Das "Problem" (wenn man es so nennen will), ist allerdings das gesetzlich verankerte Umgangsrecht geschiedener Elternteile mit ihren Kindern. An diesem Recht müßte man rütteln, um einer Klage auf dieser Basis den Boden zu entziehen. Was Du, nach Deinen eigenen Worten, jedoch nicht willst. Also?

Wenn die Kosten einer Reise in die USA die im Rahmen von H-4 offenbar maximal bewilligbaren Kosten einer Binnenlandreise nicht übersteigen, ist es dann nicht gehupft wie gesprungen, wohin die Reise geht!?!

Im Übrigen haben Hartz-4-Empfänger m.W. Residenzpflicht und können nicht einfach mir nichts dir nichts verreisen - schon gar nicht ins Ausland - sondern müssen etwaige Reisen (auf eigene Kosten) jeweils bei ihren zuständigen Sachbearbeitern beantragen, resp. die Dauer ihrer Abwesenheit mit ihnen abstimmen. Mal eben einmal im Quartal ins Flugzeug hüpfen, ab in die USA oder sonstwohin düsen und der Staat zahlt automatisch - wie von Dir als Teufel an die Wand gemalt - ist also ohnehin nicht gegeben. Falls Dich das beruhigen sollte...

Bemerkenswert finde ich allerdings, daß Dir offenbar die Gabe der Prophetie verliehen worden ist, so daß Du jetzt schon weißt, daß dieser Vater niemals wieder Arbeit finden wird, so daß er auch niemals in der Lage sein wird, die ihm im Rahmen von H-4 geliehenen Gelder an den Staat zurückzuzahlen! Dein Gerechtigkeitsgefühl und soziales Gewissen in allen Ehren, aber pauschale Unterstellungen per Kristallkugel gehen vielleicht doch ein bißchen zu weit!


sammy-jo
weiblich  39 Jahre
» Area Gott
6204 Beiträge
Verfasst: 13.12.10, 17:44 Uhr


Hast du den text richtig gelesen,das Amt überniommt nicht die Kosten,sondern sie nekommt ein Darlehn,ist ein kleiner unterschied,denn sie muss es jeden Monat zurückbezahlen.

1000 bezieher bekommen ein Darlehn für wichtige sachen,die sie monatlich zurückzahlen müssen.

Und ich wüsste gar nicht das ein HIn und Rückflug 900€ kostet.
da hat sie aber ein sehr teuren Flug genommen.
Ich fliege auch jedes jahr, und nen Flug nach Amerika HIn und Zurück bekomme ich für knapp 600€,manchmal sogar weniger


Signatur Menschen, an denen nichts auszusetzen ist, haben nur einen Fehler: Sie sind uninteressant
plaui2
männlich  46 Jahre
» Area Gott
337 Beiträge
Verfasst: 30.12.10, 00:24 Uhr


Plaui war gesundheitlich verhindert, um wie gewohnt zu meckern.....

@oODyingSoulOo
Ähm.... ganz kurz ne einfache Rechnung. Der VATER eines Kindes bekommt H4 = 359€ pro Monat. Seine FRAU hat jemand neuen kennengelernt, und ist in die USA ausgwandert. Der Vater bekommt im QUARTAL (sprich alle drei {in Zahlen 3}) Monate 900€ vom A-Amt bezahlt.

a) Kann der Vater was dafür, das sie auswandert?

b) Vater bekommt im Monat nur 359€. Soll er, um es sich leisten zu können, in einem Monat hinfliegen, den nächsten Monat wieder nach Hause?

c) Der VATER ist gesetzlich dazu verpflichtet, sich um seine Kinder zu kümmern (ich verachte jeden Mann, der so etwas nicht tut, und sei es nur ideell). Folglich, würde dieser Mann nicht in die Staaten reisen können/dürfen, würde er gegen das geltende Recht verstoßen.


Signatur

Jetzt auch bei Twitter
xmarkymarcx
männlich  25 Jahre
» Frischling
3 Beiträge
Verfasst: 12.01.11, 19:38 Uhr


oODyingSoulOo schrieb:
Ist es nicht schön, als H4 - Empfänger steht einem 900€ im Quartal zur Verfügung um in die USA zu reisen.

Ok, dafür muss man geschieden sein und die Kinder in den Staaten leben. Somit bekommt man das oben genannte Geld um die Kids besuchen zu können.

Wir reden hier nicht davon, dass dem Vater an sich zusteht, die Kinder besuchen zu können.

Das heißt also, der Mann könnte viermal jährlich - theoretisch - in die Staaten fliegen - weil... jeder erwerbstätige diese Summe auch aufbringen könnte ... und weil die USA-Kosten, die Kosten nach Berlin - wo Mutter und Kinder vorher wohnten - nicht übersteigen würden.

Wer die Artikel kennt, weiß auch von dem Satz: " ... vorläufig vom Amt übernommen ..."
Nur welcher H4'ler kann das zurückzahlen.

Da macht doch H4 wieder Freude... wofür dann arbeiten gehen, wenn ich es mir mit H4 eher erlauben könnte meine Kinder in den Staaten zu besuchen als mit einem Verdienst....

Sorry... ich finds ne Sauerei...



dass ist ja ungeheuerlich...mit unseren steuergeldern... wo bleibt die gleichberechtigung für kinderlose h4 E s ???haben ie keinen anspruch???
Ich meine ja nur , wenn die schon unser sauer verdientes geld aus dem fenster schmeissen , warum nicht richtig?
die könnten doch z.B. den h4 satz auf 2000 euro aufstocken pro person , oder jedem h4E über 18 ein auto schenken...
dann würde diese sinnlosigkeit ja wenigstens sinn machen , alle könnten ihre jobs niederschmeissen und am ende?

gittigo
weiblich  24 Jahre
» Forenposter
18 Beiträge
Verfasst: 15.06.17, 12:11 Uhr


Es klingt als hättest du kein Kind. Dann wüsstest du nämlich, wie schlimm es ist, wenn es auf einem anderen Kontinent aufwachsen muss und du es nicht sehen kannst!
Seiten: [ 1 ]

Wer ist gerade im Forum?

Neue Beiträge im Forum vorhanden Keine neuen Beiträge im Forum vorhanden
Neue Beiträge im Thread vorhanden Keine neuen Beiträge im Thread vorhanden
Für die grafische Anzeige neuer Beiträge müssen Cookies aktiviert sein

» Alle Beiträge als gelesen markieren...


Jetzt bei Voten & Fotos bewerten - Kostenlose Flirt Community - Bodyvoten.de anmelden


Copyright © by Flirtarea - Alle Rechte vorbehalten | AGB | Datenschutz | Impressum | Media
Partner: Flirt Community - Erotik Community - Eltern Community - Wünsche erfüllen - Erotik Shop - Geld verdienen - kostenloser Shop