0 User & 240 Besucher online
  
Übersicht - Allgemein - Schule & Ausbildung - Fernstudium
AutorNachricht
marinchen
weiblich  38 Jahre
» Area Einwohner
98 Beiträge
Verfasst: 20.10.06, 10:30 Uhr


Wer hat schon Erfahrungen mit einem Fernstudium gemacht, und kann sie mir mitteilen oder Tipps geben? Ich würde gerne das Abitur nachmachen.
sammy-jo
weiblich  39 Jahre
» Area Gott
6204 Beiträge
Verfasst: 20.10.06, 10:40 Uhr


das ist sehr teuer! das ist gut für leute die den ganzen tag arbeiten und nicht die möglichkeit haben sich weiterzubilden! warum gehst du nicht auf die abendschule,ist billiger und geht schneller!

Signatur Menschen, an denen nichts auszusetzen ist, haben nur einen Fehler: Sie sind uninteressant
goldsternchen
weiblich  44 Jahre
» Mega Schreiber
55 Beiträge
Verfasst: 20.10.06, 13:30 Uhr


Ein guter Freund hat ein Fernstudium versucht und es nach gut 1 Jahr abgebrochen und das gleiche in einem Abendstudium vor Ort studiert. Für ihn war das Fernstudium nicht so gut, hat er erzählt, da es keine festen Termine gab zu denen er die Aufgaben abgeben musste, er das Tempo also vorgab und damit keinen "Druck" hatte, zu bestimmten Zeiten die Aufgaben abgearbeitet zu haben.

Ich habe mein Abitur nebenbei an der Volkshochschule in Abendkursen nachgeholt. Erkundige dich mal bei der nächsten Volkshochschule nach den Möglichkeiten, denn bei uns gab es Klassen die tagsüber Unterricht hatten und Klassen, die abends Unterricht hatten.

Es waren zwar harte Jahre, da man mehrfach abends in der Volkshochschule, teilweise bis spätabends gesessen hat, aber so hatte ich wenigstens einen geregelten Ablauf und wusste, an welche Lehrer und Mitschüler ich mich bei Problemen wenden konnte. Bei einem Fernstudium ohne "Zeitdruck" hätte ich irgendwann mein Ziel aus den Augen verloren.

marinchen
weiblich  38 Jahre
» Area Einwohner
98 Beiträge
Verfasst: 22.10.06, 10:51 Uhr


und genau das will ich vermeiden, nochmal die schulbank drücken und mitschüler, nach meinen erfahrungen, nein danke.
Arkeo
männlich  54 Jahre
Moderator
1436 Beiträge
Verfasst: 22.10.06, 16:04 Uhr


@ Marinchen:
Ich denke, daß man das Nachholen des Abiturs in Tages- oder Abendkursen an der Volkshochschule sowie ein etwaiges Fernstudium - z.B. über die Fernuniversität Hagen - nicht mit dem "Klassenleben" in Grund-, Haupt-, Realschule, Gymnasium oder Berufsschule vergleichen kann und "schlechte Erfahrungen" mit Schule/Mitschülern vom einen auf das andere übertragen kann. Die beiden Situationen sind gänzlich verschieden.

In diesen Kursen sitzen Erwachsene, die sich weiterbilden wollen und feste Ziele vor Augen haben - sie sind freiwillig dort und nicht, weil sie von Dritten dorthin geschickt wurden und dort sein "müssen". Im Leben dieser Erwachsenen spielen die eigene Familie und der eigene Beruf die Hauptrolle. Jeder ist nur strikt begrenzt auf die Zeitdauer der Kurse (wieder) "Schüler", aber ansonsten führt jeder sein eigenes Leben fernab von der Klasse. Den Klassenquälgeist, den Klassenclown, die Lümmel von der letzten Bank und die Mädchencliquen, die unter der Bank stricken oder heimlich BRAVO lesen, wirst Du dort kaum antreffen. Ebenso gibt es kein Sozialleben im Rahmen von "Schulklasse", eine Hackordnung oder überhaupt eine Klassenidentität ("WIR" gemeinsam gegen die Lehrer).

Natürlich gilt auch dort, daß es so aus dem Wald herausschallt, wie man hineinruft. Wenn sich jemand partout danebenbenimmt oder die anderen beim Lernen stört, wird sich irgendwann latenter Unmut rühren. Aber unter lauter Erwachsenen hat das nicht dieselben (sozialen) Auswirkungen wie unter lauter Jugendlichen, weil es keinen "echten" Klassenverband und auch kein Leben im Sinne eines *Nur-Daseins-als-Schüler* gibt.

marinchen
weiblich  38 Jahre
» Area Einwohner
98 Beiträge
Verfasst: 31.10.06, 21:17 Uhr


ich werde das tun von dem ich denke das es für mich das beste ich, ob es nun doch fernstudium ist oder volkshochschule.
zoraa
weiblich  32 Jahre
» Area König
139 Beiträge
Verfasst: 09.12.07, 02:48 Uhr


iich hab ma gelesen,dass man als abendschüler/in die ganze zeit über berufstätig sein muss.also alle harz 4 empfängerinnen und schichtarbeiterinnen oder leute mit flexiblen arbeitszeiten gar keine chance haben.ist das immer noch so?

abitur als fernstudium bei SGD und ILS kosten glaub ich um die 5000 euro.140 im monat.plus seminare.

sammy-jo
weiblich  39 Jahre
» Area Gott
6204 Beiträge
Verfasst: 09.12.07, 10:25 Uhr


nein ist es nicht zur abendschule bei der volkshochschule kann jeder hin egal ob berufstätig oder nicht. manche bekommen es vom arbeitsamt bezahlt manche müssen es selber bezahlen.
aber es gibt noch eine lösung ,die völlig umsonst ist.
die nichtschüölerprüfung.
in jedem bundesland findet sie ein mal im jahr statt. das wissen für den abschluss egal welchen muss man sich selbst aneignen ! man meldet sich zu der prüfung an und nimmt daran teil. es ist natürlich sehr schwer weil man sich alles selber aneignen muss.


Signatur Menschen, an denen nichts auszusetzen ist, haben nur einen Fehler: Sie sind uninteressant
programmierer
männlich  38 Jahre
» Area Einwohner
114 Beiträge
Verfasst: 10.12.07, 15:56 Uhr


Also ich habe ein Fernstudium an FernUni Hagen im Fach Wirtschaftswissenschaften absolviert.
Das Ganze hat natürlich seine Vor- und auch Nachteile.

Der größte Vorteil ist ganz eindeutig und liegt wohl auf der Hand:
Ein Fernstudium kann neben jeder anderen Tätigkeit absolviert werden.
In den Abendstunden, an den Wochenenden.
Für jemanden der berufstätig ist, stellt aber das auch gleich den, meiner Meinung nach, grössten Nachteil dar:
Wer sich wirklich konsequent um dieses Fernstudium kümmert, der sollte sich von vornherein klar sein, das er für 3 bis 5 Jahre, je nachdem was er/sie macht und wie lang dafür benötigt wird, kaum noch Zeit für andere Dinge haben wird.
Es wird nicht unnormal werden, jeden Tag noch 2 bis 3 Stunden zu lernen und dann die Wochenenden richtig Gas zu geben.
Ich schätze dieser Zeit-Faktor wird schnell "übersehen".
Gleichwohl muss man sich auch selber kritisch betrachten und sich die Frage stellen:
Kann ich mich überhaupt über einen so langen Zeitraum immer wieder selber motivieren?
Es gibt keine Lehrer, Mitschüler und dergleichen die einem in den Hintern treten.
Disziplin und Selbstmotivation sollten also beherscht werden

Das Abitur nach zu machen, kostet, je nach Anbieter, irgendwas zwischen 100 und 300 Euro im Monat und bereitet auf die Abiturprüfung für Erwachsene vor.
Bei dieser Prüfung muss ein nachweis erbracht werden, das man Abitur-Kurse zur Vorbereitung belegt hat. Diesen Nachweis stellt dann die Fernschule.
Man wählt, genau wie auf dem Gymnasium, seine Haupt- und Nebenfächer (entsprechend den Schulrahmenbedingungen) und lernt zu Hause anhand von "Paketen" welche aus überschaubaren Heften bestehen, die man regelmäßig zugeschickt bekommt.
Für Sprachunterricht liegen Kassetten/CDs bei.
Beim Abitur sieht es so aus, das "Hausaufgaben" zur Selbstüberprüfung gemacht werden können, aber nicht gemacht werden müssen.
Es gibt keine festen Regelzeiten wo irgendwas abgegeben werden muss.

Bei einem Studium z.B. an der FernUni Hagen sieht das anders aus.
Dort verhält sich alles 100% wie in einem regulären Studium, nur das man keine Pflicht-Seminare hat.
Es gilt ein normales Einschreibeverfahren mit Fristen wie an jeder öffentlichen Uni auch, Rückmeldeverfahren und und und... Vor Semesterbeginn wählt man die Kurse aus, die man belegen möchte und bekommt dann während des Semesters, genau wie beim Abitur, kleine Pakete mit den (ausführlichen) Lerninhalten zugesandt.
Bei einem Fern-Studium hat man aber feste Abgabefristen für Klausuren.
Diese werden per Post oder eMail an die Uni gesendet, kontrolliert und ja, man kann auch durchfallen.
Diese Klausuren müssen mit einer bestimmten Punktzahl bestanden werden, andernfalls gilt der Kurs als nicht bestanden.
Der nicht bestandene Kurs kann aber im nächsten Semester kostenfrei wiederbelegt werden.
Zu den Kosten:
Das Fernstudium kostet auch Geld.
Hier wird in Wochenstunden gerechnet.
Je mehr Kurse ioch in einem Semester (freiwillig) belege, desto mehr muss ich dann auch zahlen.
Ich habe für 4 bis 6 Kurse pro Semester im Schnitt etwa 150 Euro pro Semester bezahlt.
Das ist weitaus weniger als man in einigen Bundesländern mittlerweile an Studiengebühren zahlen muss.
In Hessen beispielsweise betragen die Studiengebühren mittlerweile fast 600 Euro pro Semester
Aber Hagen liegt in NRW, also Glück gehabt


Signatur Ich bin eine Test-Signatur vom Programmierer
Möchtest du auch eine? Dann schau mal unter "Einstellungen" nach

...with regards,
Heiko
» Beobachter
5 Beiträge
Verfasst: 17.01.08, 18:48 Uhr


Wenn du willst kannst hier mal schauen, da bekommst du Info's zu einem Fernstudium... Denke das du da was findest!

Lieber gruß Mimo

Hier klicken

Seiten: [ 1 ]

Wer ist gerade im Forum?

Neue Beiträge im Forum vorhanden Keine neuen Beiträge im Forum vorhanden
Neue Beiträge im Thread vorhanden Keine neuen Beiträge im Thread vorhanden
Für die grafische Anzeige neuer Beiträge müssen Cookies aktiviert sein

» Alle Beiträge als gelesen markieren...


Jetzt bei Voten & Fotos bewerten - Kostenlose Flirt Community - Bodyvoten.de anmelden


Copyright © by Flirtarea - Alle Rechte vorbehalten | AGB | Datenschutz | Impressum | Media
Partner: Flirt Community - Erotik Community - Eltern Community - Wünsche erfüllen - Erotik Shop - Geld verdienen - kostenloser Shop